Fotos vom Festgotttesdienst und vom Festakt zum 100 - jährigen Kirchenjubiläum am 13.12.2015 finden Sie in unserer Fotogalerie.

Vortrag anlässlich der Jubiläen der Kirchengemeinde und des Heimatvereins Hagen

In einem weiteren Vortrag im Gustav - Görsmann – Haus beschrieb Johannes Brand jetzt die Geschichte des Baus der Gellenbecker Kirche. Als früherer Vorsitzender des Pfarrgemeinderates, derzeitiger Chronist der Kirchengemeinde und stellvertretender Vorsitzender des Heimatvereins ist er ein ausgezeichneter Kenner der Materie. Extra für diesen Vortrag hatte er einige Quellen nochmals gesichtet und konnte von neuen Funden berichten. Seine Ausführungen gliederte in die Abschitte: Schulwesen in Hagen, Entstehung der Kirchengemeinde Gellenbeck, Bau der Kirche, deren Ausstattung so wie deren Bedeutung für die Entwicklung Hagens.

Der Entstehung der Kirchengemeinde und dem Bau der Kirche voraus gegangen waren Bestrebungen im Umfeld der neu gegründeten Schulen in der Niedermark auch eine Kapelle zu bekommen. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts zeigte sich deutlich, dass die Martinus Kirche in Hagen viel zu klein geworden war und es gab Pläne für den Bau eines großen „Doms“.

 

Die Kindergärten St. Franziskus und St. Marien erhielten jetzt in einer Feierstunde vom Sohn des 2012 verstorbenen Künstlers je ein Relief als Dauerleihgabe. In Anwesenheit der Familie Georg Gewers, der als Architekt in Berlin lebt, von Vertretern des Kirchenvorstandes, des Pfarrgemeinderates, der Kindergartenleiterinnen und der Presse wurden sie enthüllt und von Pfarrer Ahrens gesegnet. Wolfgang Konersmann erläuterte bei seiner Bergüßung das Zustandekommen dieser Übergabe, die ihren Anfang nahm bei verschiedenen Überlegungen zur Kirchenrenovierung.

Zwischen Bischofsweihe in Berlin und Synode in Rom besuchte der Osnabrücker Bischof Bode  die Mariä Himmelfahrt Gemeinde in Gellenbeck  aus Anlass des 100. Geburtstags der Pfarrkirche. Da er am eigentlichen Weihetag der Kirche (13.12.) sein 40 jähriges Priesterjubiläum feiert, war der  Festgottesdienst auf den 20.09. vorgezogen worden.

Vor dem Gottedienst zeigte Wolfgang Konersmann als stellvertretender Vorsitzender des Kirchenvorstandes dem Bischof die renovierte Kirche, wies auf die Umgestaltung von Werktags- und Marienkapelle hin und erläuterte die neu installierte Medientechnik mit Beamern und Leinwänden. Er bedankte sich dabei für die finanzielle Unterstützung des Bistums und den Einsatz der freiwilligen Helfer für rund 1000 geleistete Arbeitsstunden.

Aus Anlass des 50 jährigen Bestehens des Heimatvereins Hagen und des 100 jährigen Bestehens der   Mariä Himmelfahrt Kirche in Gellenbeck fand jetzt ein weiterer Vortrag statt. Im Saal des Gustav-Görsmann-Hauses begrüßten Thomas Plogmann vom Heimatverein und Wolfgang Konesmann vom Kirchenvorstand Domkapitular Theo Paul. Vor etwa 60 Zuhörern sprach er zum Thema: „Kirche in der Welt von heute“.

Er ging ein auf die sich ändernden gesellschaftlichen Rahmenbedingungen auf die auch die Kirche reagieren müsse. In heutiger Zeit hätten sich tradierte Anschauungen überlebt, die Menschen strebten zwar weiter nach Geborgenheit und Orientierung, dies aber ohne sich fest an große Gruppen wie die Kirche zu binden.

Copyright © 2018 www.pfarrspiegel-online.de
Seitenanfang